Christian-Schreiber-Haus

Chronik

  • 2011
    Nach und nach wurden alle Flure im Hause thematisch gestaltet. In diesem Jahr war dann Australien dran.

    mehr erfahren...
  • 2002    
    Wurde das bisherige Haupthaus (heute Haus der Kontinente) umgebaut und grundlegend saniert.

    mehr erfahren...
  • 1990   
    Nach der Wende orientierten sich die Jugendlichen im Osten zunächst in Richtung anderer Bildungs- und Freizeitangebote, Westberliner Gruppen war das Haus hingegen noch nicht bekannt.

    mehr erfahren...
  • 1982   
    Seit diesem Jahr finden bis zum Jahr 2000 jährlich die Schwesternwallfahrten statt.

    mehr erfahren...
  • 1972     
    Am 11.11. wurde von Weihbischof Kleineidam der Grundstein für die neue Kapelle gelegt.

    mehr erfahren...
  • 1961
    In diesem Jahr findet zum ersten Mal die Ministrantenwallfahrt in Alt-Buchhorst statt.

    mehr erfahren...
  • 1954  
    Am 19.09. findet die erste Jugendwallfahrt anlässlich des marianischen Jahres statt.

    mehr erfahren...
  • 1933-1945     
    Das Christian-Schreiber-Haus war schon während der Nazi-Zeit ein wichtiger Ort der Identifikation für die Jugend von Berlin. Das beweisen viele Gespräche mit damaligen Jugendlichen, die heute als Senioren zu den Wallfahrten oder mit Tagesausflügen gerne zur Spurensuche in unser Haus kommen.

    mehr erfahren...
  • 1933
    Am 1. September wurden drei kleine Häuser in Alt-Buchhorst durch den Bischof des neugegründeten Bistums Berlin, Christian Schreiber, an die Jugend übergeben, um sie zum Zentrum der katholischen Jugend des Bistums zu machen.

    mehr erfahren...