Christian-Schreiber-Haus

Grundsätzliches

Schulpastoral versteht sich als Dienst der Kirche an und mit den Menschen im Handlungsfeld Schule.
Im Blick sind hier im Erzbistum Berlin sowohl die Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrerinnen und Lehrer unserer 20 katholischen Schulen als auch die Religionslehrerinnen und –lehrer mit ihren Lerngruppen von den öffentlichen Schulen.

Gemeinsam mit Schuldekan Domkapitular Martin Pietsch und Pastoralreferent Ulrich Kaiser arbeite ich im Team der Schulpastoral des Erzbischöflichen Ordinariates Berlin.
Der Schwerpunkt meiner Arbeit im Christian-Schreiber-Haus liegt in der Unterstützung und spirituellen Begleitung der Schulklassen und Lerngruppen während der Tage religiöser Orientierung (und Klassenfahrten).

Konkrete Angebote

Meine Angebote sind unter anderem:
• Unterstützung der Lehrerinnen und Lehrer bei der Planung ihrer Tage religiöser Orientierung bzw. Klassenfahrten in unser Haus.
• Gemeinsame Gestaltung von Wortgottesdiensten und kurzen Andachten zu Themen rund um „Gott und die Welt“ – orientiert an den Festen des Kirchenjahres, an biblischen Geschichten und Heiligen oder aktuellen Themen.
• Meditationen und Aufmerksamkeitsübungen als Möglichkeit der Gottesbegegnung, der Persönlichkeitsentfaltung und Glaubensvertiefung.
• Kapellenführungen bieten die Möglichkeit eines praxisorientierten "sanften Einstiegs" in Glaubensfragen.
• Inhaltliche Impulse zu Themen, die für Klassen und Lerngruppen relevant sind - Freundschaft, Neuanfang, Konflikte, Abschied, Gemeinschaft u.v.m.
• Darüber hinaus gibt es für Kollegien vornehmlich der katholischen Schulen das Angebot, sich bei einem Oasentag mit geistlichen Angeboten und kreativen Elementen einmal anders zu begegnen – und auch die Natur rings um unser Haus kennen zu lernen.

Inhalte und Methoden

Bei allen Angeboten geht es um erfahrungsorientierte und interaktive Impulse zur Reflexion auf den eigenen Glauben, der im konkreten Miteinander in Schule, Familie und Gesellschaft verantwortlich aktiv wird. Im Zentrum stehen dabei ein befreiendes, heilendes und aufrichtendes Gottesbild sowie ein positives, auf den Einzelnen in seinen verschiedenen sozialen Bezügen achtendes Menschenbild.

Daraus folgt ganz praktisch die Einübung von Grundhaltungen wie gesammeltes Dasein (Kultivierung der Aufmerksamkeit, Sinnesschulung), Offenheit (Bereitschaft, sich mit einer guten Erfahrung beschenken zu lassen), Beziehungsfähigkeit (vom Ich zum Du – zum Wir – zu Gott, der alle eint), wertschätzender Umgang mit sich, seiner Umwelt, seinen Mitmenschen und Öffnung für Gott.
Vielfältige Arbeit mit Symbolen, Gruppenübungen, Gesprächen, Andachtselementen und die Einbeziehung der Natur vor der Tür sind selbstverständlicher Teil unseres Angebots.
Sollten Sie nun Lust bekommen haben, mit Ihrer Klasse  oder Lerngruppe im Christian-Schreiber-Haus ein wenig in die Tiefe zu gehen, hier die konkreten Schritte.

Organisatorisches

Wenn Sie langfristig mit Ihrer Klasse Tage religiöser Orientierung in unserem Hause planen, signalisieren Sie dies bitte Ihrer Schulleitung. Im Herbst erfrage ich bei den Katholischen Schulen die Wünsche zwecks Erstellung eines Planes für das folgende Schuljahr. Mehr ist Ihrerseits zunächst nicht zu tun! Wir erstellen dann einen Plan für das Jahr und teilen Ihnen die Termine mit.
Für die Lerngruppen aus öffentlichen Schulen bitte ich die OrganisatorInnen, sich wegen terminlicher und sonstiger Absprachen beim Empfang des CSH oder bei mir zu melden.
Bitte beachten Sie: die ersten Schulwochen sind jeweils den Kennlernfahrten vorbehalten.

Sollten Sie Sich eher kurzfristig zu Tagen religiöser Orientierung entschließen, nehmen Sie wegen eines Termins bitte direkt mit dem Empfang im CSH und wegen inhaltlicher Absprachen mit mir Kontakt auf.

Bitte reichen Sie den „Antrag auf Genehmigung und Zuschuss für Tage religiöser Orientierung“ rechtzeitig bei Ulrich Kaiser, Abteilung Schulpastoral, ein (Formular unter: http://www.erzbistumberlin.de/fileadmin/user_mount/PDF-Dateien/Bildung/Schulpastoral/AntragsformularTRO_2015.pdf).
Aus dem Merkblatt geht hervor, was alles zu beachten ist (Formular unter: http://www.erzbistumberlin.de/fileadmin/user_mount/PDF-Dateien/Bildung/MerkblattNEU.pdf).
Ich stehe Ihnen im Vorfeld gern mit Rat und Tat bei der Planung des religiösen Schwerpunktes Ihrer Fahrt zur Verfügung.
Nehmen Sie gern Kontakt mit mir auf,
telefonisch unter: 03362/5831-27
oder per Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ich freue mich auf die Zusammenarbeit!

Informationen Schulseelsorge

Für Anfragen wenden Sie sich bitte an unseren Schulseelsorger René Pachmann:
Tel.: 03362/58 31 27
Email:
schulseelsorge[at]christian-schreiber-haus.de